Das Tanzevent und Sarahs letzter großer Auftritt

Es ist ihr letzter Tanz bei "Alles was zählt": Beim großen Steinkamp Tanz-Event am 24. Januar 2013 erlebt Sarah Wendt (Christina Siemoneit) gemeinsam mit Tanzpartner Marco Schöler (Salvatore Greco) ihren größten Triumph. Doch dann erhält Sarah ein unwiderstehliches Angebot, das ihr eine neue Zukunft eröffnet – sie kündigt in der Tanzfabrik, gibt ihre große Liebe Marco auf– und verlässt Essen und "Alles was zählt" mit einem weinenden und einem lachenden Auge für immer... Zum letzten Mal zu sehen ist Christina Siemoneit am 5. Februar 2013 (Folge 1616).

Warum der plötzliche Ausstieg? "Ich war eineinhalb Jahre dabei und habe mich entschieden, dass es für mich genug war", sagt Christina. "Es war ein wunderbarer erster Job. Ich habe viel gelernt, hatte ein tolles Team. Dafür bin ich sehr dankbar! Jetzt will ich etwas Neues machen, mich künstlerisch weiter entwickeln." Bevor das neue Jahr beginnt, steht erst mal Urlaub an: "Über Weihnachten fliege ich ins Warme – ich bin so gar nicht der Wintertyp. Traditionell feiere ich auch kein Weihnachten – sondern besuche gerne meine Freunde, die über die ganze Welt verteilt sind."

Gibt es schon Pläne für die Zukunft? "Ja, allerdings sind die noch nicht spruchreif. Ich werde auf jeden Fall weiter tanzen. Das habe ich früher schon gerne getan, durch AWZ habe ich gemerkt, wie sehr ich es genieße und würde gern mehr daraus machen. Musicals sind eine weitere Leidenschaft für Christina. "Ich liebe Musicals, für mich ist das die komplexeste Bühnenperformance. Ich habe dieses Jahr das Glück gehabt, in London und New York Musicals genießen zu können. Ich liebe Klassiker wie 'Das Phantom der Oper'. Und ich finde es wahnsinnig toll, zu spielen, zu tanzen und zu singen." Musik sei ihr Nahrungsmittel, sagt Christina, und lässt sich daher alle Wege offen. Wie es schon bei "We will rock you" heißt: 'I want it all and I want it now!'" Sie lacht: "Ich habe einen großen Tatendrang & bin sehr ehrgeizig. Im Gegenzug übe ich stets, geduldig mit allem zu sein … Alles kommt zu seiner Zeit!" Text: RTL-Presse

 

 

 

 

 zurück