Tatjana Clasing über 1500. Folgen "Alles was zählt"

Foto: Jovan Evermann Interview: alleswaszaehlt-fanclub.com           

 

In der 1500. Folge steht eine Rolle ganz besonders im Mittelpunkt: Simone Steinkamp - Sie gerät während einer Geldübergabe in einem Stollen in Lebensgefahr! Wir haben mit Tatjana Clasing, die die Rolle der Simone Steinkamp seit 1500. Folgen verkörpert über den Dreh der Jubiläumsfolge und der Entwicklung von "Alles was zählt" in den letzten 1500. Folgen gesprochen.


Zum 3. großen Jubiläum von „Alles was zählt“ steht der Showdown zwischen Simone und dem Erpresser, der Beweise für Jennys Schuld an Annettes Tod besitzt, im Vordergrund. Was kannst du den Fans schon über Simones „Ausflug“ in den Stollen verraten?
Für das Mönchen ist es ein absoluter Alptraum aus dem es leider nicht erwacht.

Normalerweise werden alle Szenen für „AWZ“ im Studio oder in den Außenkulissen auf dem Ossendorfer Studiogelände gedreht. Welche Herausforderungen stellte der Dreh im Stollen und im Wald dar?
Nass, kalt, eng und dunkel war’s! Aber trotzdem ganz herrlich, weil die Stimmung im Team untereinander so toll war!!

Warst du zum ersten Mal „unter Tage“ und was hat dich besonders beeindruckt?
Die Jahrmillionen die einem, dort unten, von überall entgegen kommen.

Als du noch im wunderschönen Ruhrgebiet heimisch warst hast du mal gesagt: „Wenn ich einen Förderturm sehe, fühle ich mich zu Hause.“ Welchen Bezug hast du jetzt noch zum Ruhrgebiet?
Das Revier werde ich immer im Herzen tragen!

Simone hat nun schon einiges erlebt: Vom tot geglaubten Sohn und eine verschollene Tochter, über die zweite Hochzeit mit Richard, etlichen beruflichen Pleiten bis hin zu einem Mordanschlag. Gibt es da überhaupt noch eine Storyline, die du dir für Simone wünschen bzw. was du gerne spielen würdest? (Falls ja, was wäre das für eine?)
Das Mönchen sollte selber Tanzkurse geben - am liebsten einen Zumba-Kurs!!

Einige Highlights wurden oben schon genannt aus den vergangenen 1500. Folgen. Aber was sind deine persönlichen Highlights – mal abgesehen von dem tollen Team und deinen Kollegen :-) ?
Die Situationen und Szenen am Esstisch der Familie Steinkamp liebe ich sehr- wir lachen uns da beim Drehen immer kaputt ...

Was hat sich bei „Alles was zählt“ in den letzten 6 Jahren deiner Meinung nach verändert- verglichen mit Anfängen? Und wie würdest du die Entwicklung deiner Rolle Simone Steinkamp beschreiben?
... wir sind alle älter geworden ... Und das Mönchen hat sich zumindest alle Mühe gegeben aus ihren Fehlern zu lernen, aber so ganz wird ihr das wohl nie gelingen- wäre ja auch langweilig ... ;-)

Was reizt dich auch nach dieser langen Zeit immer noch an der Rolle Simone?
Immer wieder neue Facetten auszuloten und neue Möglichkeiten zu suchen diese Figur mit ganz viel gelebtem Leben interessant und spannend zu halten.

 zurück