Christina Siemoneit über ihren Ausstieg bei "Alles was zählt"

Foto: Jovan Evermann Interview: alleswaszaehlt-fanclub.com

 

Nach nicht mal anderthalb Jahren verlässt Christina Siemoneit "Alles was zählt". In unserem vorerst letzten Interview erzählt euch Christina unter anderem, welche Storyline sie gerne als Sarah gespielt hätte und inwiefern sie die Zeit und vor allem das Tanzen bei "Alles was zählt" geprägt haben.


Dein letzter Drehtag liegt schon einige Wochen zurück. Wie schwer ist dir der Abschied von deinen Kollegen gefallen? Gab es eine Abschiedsfete?
Es war ein schöner Abschied- wie das Leben so passiert, habe ich tatsächlich an meinem letzten Drehtag auch die Abschiedsszene von Sarah im Loft gedreht. Als es dann nach der letzten Szene "Danke" hieß und auf einmal alle Kollegen anfingen zu klatschen und das gesamte Team zusammen kam, um "Auf Wiedersehen " zu sagen, kamen mir die Tränen. Die Wochen zu vor waren sehr nerven aufreibend für mich, vor allem unser Salsa- Hip Hop Dreh war intensiv und natürlich habe ich jeden Minute genossen. Ich bin mit einem lachenden und einen weinenden Auge gegangen.

Möchtest du dir die letzten Folgen mit „Sarah“ im TV anschauen?
Ich habe sie schon gesehen. Intern. Es war wichtig für mich, dass Sarah mit einem Lachen und offenen Herzen aus Essen geht. Für mich ist sie eine romantische Heldin und ich bin sehr froh, dass sie mit dieser Mission die Serie verlässt.
 

Wenn du dir ein Requisit aus dem “AWZ”-Studio aussuchen und als Erinnerung behalten dürftest, welches wäre das und warum?
Das Klavier im kleinen Tanzsaal! hahaha ... ich liebe es zu spielen und mich in den Klängen zu verlieren. /span>

Sarah hat in Essen einiges erlebt: Ihre Beziehungen mit Deniz und Marco, viele tolle Tanzevents und Erlebnisse mit ihren Freunden. Gibt es eine Szene oder Storyline, die dir besonders in Erinnerungen geblieben ist. Wenn ja, welche?
Es gibt mehrere: Direkt zu Beginn, meine ersten Szenen im Außendreh: das Bienenkostüm, die Fahrt im Auto, dann in der Tanzfabrik, die Szenen, in denen Sarah Marco ausversehen bewusstlos geschlagen hat. :) Und von allen Tänzen ist mir besonders der Salsa in Erinnerung geblieben, weil ich dort das erste mal in meinem Leben so viele neue Tricks erlernt habe. Und der Rumba- neuer Tanzpartner, neue Tricks und eine neues Tanzkleid :) Ich bin sehr dankbar für alles was ich spielen konnte- es war immer etwas neues- angefangen in Sneakers, weiten Hosen und Tank top und am Ende tanzt Sarah auf Partys in High Heels und engem, sexy Kleid und ist trotzdem im Herzen noch die selbe :)

Gibt es eine Storyline, die du dir für deine Rolle Sarah gewünscht hättest aber nie die Gelegenheit hattest sie zu spielen?
Mhhh…ich habe jede Storyline genossen…das einzige was ich mir spontan einfällt, eine zeitlang Sarah als Single zu erleben. Als unabhängige, selbstbewusste Frau, die sich in der Männerwelt frei und losgelassen umschaut :D

Tanzen ist ein wichtiger Bestandteil für dich bei „Alles was zählt“ gewesen. Wie sehr hat dich das geprägt und kannst du dir vorstellen daran in deiner weiteren beruflichen Laufbahn anzuknüpfen?
Es hat mich sehr geprägt, durch das Tanzen gab es ja eine zweite Arbeit für mich. Ich habe es sehr genossen auf allen Ebenen gefordert zu werden, es war eine gute Schule für mich. Und es hat mir gezeigt, wie sehr ich das Tanzen liebe und mich darin gerne ausdrücke. Ob ich es irgendwo in einem kommenden Job integrieren werde, wird sich zeigen.

Du hast bereits verraten, dass du erst einmal die Zeit nach deinem Ausstieg nutzen willst, um zu reisen. Konntest du diese Pläne verwirklichen?
Im Moment bin ich in Los Angeles und genieße diese pulsierende Stadt ...

 zurück