Daniel Aichinger spielte Dr. Axel Steinkamp-Schwarz
Daniel Aichinger wurde am 25. Oktober 1974 in Bielefeld geboren. Nach dem Abitur machte er sein Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Während eines dreijährigen Festengagements am Theater der Altmark in Stendal führte er erstmals Regie. Als Schauspieler hatte er Gast-Engagements an Theatern in Oberhausen, Würzburg und Dresden, außerdem hat er zwei eigene Stücke inszeniert. Seit 2001 arbeitet Daniel Aichinger hauptsächlich vor der Kamera und war bisher u. a. zu sehen in „Wilsberg: Letzter Ausweg Mord“, „Kommissar Rex: Blond, hübsch, tot“ und dem TV-Film „Liebe unter Verdacht“. 2005 spielte er die Hauptrolle in der englischsprachigen Independent-Kinoproduktion „Limited Games“.

2007 war er in einer Folge von „Das perfekte Promi-Dinner“ zu sehen. 2012 verlies Daniel "Alles was zählt", um sich beruflich neue Projekten widmen zu können und drehte bereits für Produktionen wie "Heiter bis tödlich".

Offizielle Facebookseite    Offizielle Homepage    

Dr. Axel Steinkamp-Schwarz
Nachdem Dr. Axel Steinkamp-Schwarz dank Richard Steinkamp eine Schmiergeldaffäre angehängt wurde versucht Axel alles, um schnell wieder aus der U-Haft frei zu kommen. Doch die Schlinge zog sich immer weiter zu. Aber dann spielte ihm, die Wanze, die er vor seiner Inhaftierung in Richards Wagen angebracht hatte eine Aufzeichnung von einem verhängnisvolle Telefonat zwischen Simone und Jenny zu: Jenny gestand darauf so eben Annette Bergmann überfahren zu haben. Axel nutzte diese Beweise, um Simone zu erpressen und Simone half ihm tatsächlich dabei aus dem Gefängnis zu fliehen und sich nach Griechenland abzusetzen ...
Eine Auswahl von Berichten, Interviews & Co mit Daniel
Daniel Aichinger
über seine USA-Reise
September 2008
 
Daniel Aichinger
kehrt als "Dr. Axel Schwarz"
undercover nach Essen zurück
April 2010

    

 
Die Tanzfabrik
ACHTUNG VORSCHAU!!!!!!
Bild: RTL/Willi Weber
Juli 2011

   

 
Daniel Aichinger
Daniel
verrät seine INs und OUTs
Juli 2011

    

Tatjana Clasing&
Daniel Aichinger

über die Tanzfabrik
August 2011
 
 

    

 
 zurück